„Geh‘ mir weg mit deiner Lösung, sie wär‘ der Tod für mein Problem…“

Ist eine Textzeile aus einem Song von Annett Louisan, welcher den Titel „Die Lösung“ trägt. Dieser Song beschreibt auf eine sehr charmante Weise unsere oft angewendete Vorgehensweise mit Problemen umzugehen.

So schön wie dieser Song klingt, in der Realität ist es oftmals ein zähes Unterfangen – das Probleme lösen – das uns viel Zeit und Kraft kostet.

Wer kennt es nicht? Immer wieder beschäftigt man sich mit diesem Problem. Denkt und redet ständig darüber, bis es keiner mehr (inklusive uns selbst) hören kann. Alle gutgemeinten neuen Lösungsvorschläge hören wir uns an, aber wir nehmen sie nicht an. Wir prüfen auch nicht kritisch, ob sie zur Lösung wirklich beitragen könnten.

Doch warum ist das so?

Es bedeutet, dass wir uns auf etwas Neues einlassen müssten, was eventuell unbequem werden könnte und oftmals auch mit Angst verbunden ist. Es müssen vielleicht im Zuge dessen, unangenehme Eingeständnisse gemacht werden oder wir müssten unsere Sicht auf das Problem ändern.

Nicht selten sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

Um wieder eine klare Sicht auf das „eigentliche“ Thema hinter dem Problem zu finden, kann die Unterstützung von einem Coach sehr hilfreich sein. Durch seine Begleitung können wir das Vertrauen in uns mit Veränderungen umzugehen, wieder gewinnen bzw. stärken und fassen anschließend den Mut, diese Veränderungen in die Tat um zusetzten. Denn der Wunsch nach Veränderung muss immer von innen heraus entstehen. Erst dann ist die erfolgte Veränderung auch nachhaltig und wir können daran wachsen.

Also warum nutzen wir nicht jedes Problem als eine Chance, um eine neue Erfahrung zu machen und daran zu wachsen?!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.